Unser Team

Unsere beiden Geschäftsführer Martin und Andreas Lutz leiten das inhabergeführte Unternehmen FIGR.

Unterstützt werden Sie dabei von folgenden Mitarbeiter:innen.

.

alutzmlutz

Martin und Andreas Lutz

Geschäftsführerende Gesellschafter
figr-ma_0000s_0002_FIGR-3280

Nico Hofmann

Referent für Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen

B.Sc. Hygienetechnik
Gebäudereiniger

figr-ma_0000s_0004_FIGR-3374

Miriam Priester

Referentin für Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen

B.Sc. Hygienetechnik

Pia_Ruoff_N6A3417-Bearbeitet

Pia Ruoff

Referentin für Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen (Elternzeit)

B.Sc. Hygienetechnik, Geprüfte Desinfektorin

Dagmar_Schaumloeffel_N6A3557

Dagmar Schaumlöffel

Referentin für Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen

Diplom-Ingenieurin (FH) Hygienetechnik
Geprüfte Desinfektorin

figr-ma_0000s_0000_FIGR-3143

Thomas Singh

Referent für Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen

Gebäudereinigermeister

Bea_Hämmerle_3319

Beatrice Hämmerle

Mediendesign
& Marketing


Conny_Hipp_3644

Cornelia Hipp

Empfang, Verwaltung & Fachbuchverlag



Unser Team

Unsere beiden Geschäftsführer Martin und Andreas Lutz leiten das inhabergeführte Unternehmen FIGR.

Unterstützt werden Sie dabei von folgenden Mitarbeiter:innen.

.

alutzmlutz

Martin und Andreas Lutz

Geschäftsführerende Gesellschafter
figr-ma_0000s_0002_FIGR-3280

Nico Hofmann

Referent für Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen

B.Sc. Hygienetechnik
Gebäudereiniger

figr-ma_0000s_0004_FIGR-3374

Miriam Priester

Referentin für Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen

B.Sc. Hygienetechnik

Pia_Ruoff_N6A3417-Bearbeitet

Pia Ruoff

Referentin für Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen (Elternzeit)

B.Sc. Hygienetechnik, Geprüfte Desinfektorin

figr-ma_0000s_0000_FIGR-3143

Thomas Singh

Referent für Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen

Gebäudereinigermeister


Dagmar_Schaumloeffel_N6A3557

Dagmar Schaumlöffel

Referentin für Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen

Diplom-Ingenieurin (FH) Hygienetechnik
Geprüfte Desinfektorin

Bea_Hämmerle_3319

Beatrice Hämmerle

Mediendesign
& Marketing


Conny_Hipp_3644

Cornelia Hipp

Empfang, Verwaltung & Fachbuchverlag


Unser FIGR KommunikationsCenter

Das FIGR-KommunikationsCenter ist per Flugzeug, mit dem Auto und auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln schnell und einfach zu erreichen. Mit diversen Hotels in der Umgebung bestehen darüber hinaus Sonderkonditionen für Übernachtungen.

Das FIGR KommunikationsCenter mit Schulungsräumen, Laboren, Vorführungsgeräten, Cafeteria und vielem mehr erkennen Sie schon von weitem an den gelben Fassaden-Elementen.

FIGR_von oben-grafik

Rund um unser FIGR KommunikationsCenter finden Sie bei Anreise per eigenem PKW genügend Parkplätze.

Unsere Außenbereiche laden zu gemütlichen und entspannten Pausen zwischen den einzelnen Veranstaltungen und Seminaren ein.

Falls Sie selbst Seminare durchführen, Tagungen veranstalten oder Präsentationen planen, aber keine geeigneten Räumlichkeiten zur Verfügung haben, können wir Ihnen in unserem FIGR-KommunikationsCenter ein optimales Umfeld bieten.

Wir verfügen über 2 Schulungsräume, die durch eine Trennwand variabel zu gestalten sind und insgesamt bis zu 60 Personen Platz bieten. Beide Schulungsräume sind mit multimedialen Touchdisplays, Beamer, Flipcharts und mobilen Moderationstafeln ausgestattet. Darüber hinaus steht Ihnen ein kostenloser WLAN Zugang zur Verfügung. Besonders hervorzuheben ist unsere Betreuung während Ihres Aufenthaltes.

Für die gesamte Dauer der Veranstaltungen bewirten wir Sie mit warmen und kalten Getränken, Gebäck sowie mit einem Mittagessen. Darüber hinaus steht Ihnen unser Haustechniker bei Fragen zur Technik und Installation jederzeit zur Verfügung.

Auf Wunsch stellen wir Ihnen für Ihre Schulungen und Konferenzen auch gerne Referenten zur Verfügung. Preise erfahren Sie auf Anfrage!

Firmengeschichte

Wie sich alles bis heute entwickelt hat.

Walter Lutz organisierte die erste überregionale Gebäudereinigerabteilung an der Gewerblichen Schule Metzingen. Der Beginn des FIGR.
1979
FIGR und Lutz-Fachbücher stellen auf der Messe für Reinigungstechnik in Stuttgart aus.
1994
Umbenennung in FIGR Forschungs- und Prüfinstitut für Facility Management GmbH. Das FIGR-Team um die Firmengründer Walter und Rosemarie Lutz beschäftigt mittlerweile 7 Mitarbeiter.
2000
Baubeginn des FIGR-KommunikationsCenters.
2001
Das FIGR-KommunikationsCenter wird fertiggestellt und die neuen Geschäftsräume werden bezogen.
2002
Das FIGR feiert im Dezember sein 25-jähriges Bestehen.
2013
Einführung der neuen FIGR-QS-App
Heute
1976
Gründung des FIGR Forschungs- und Prüfinstitut für Gebäudereinigungstechnik GmbH durch Walter Lutz und seiner Frau Rosemarie Lutz in Dettingen/ Ems. Der Grundstein des heutigen FIGR ist gelegt.
1984
Walter Lutz kündigt sein Amt als Studiendirektor an der Gewerblichen Schule in Metzingen, an der er über 20 Jahre tätig war, um sich voll und ganz dem FIGR und seiner Autorentätigkeit für Lutz-Fachbücher zu widmen.
1998
Die Vision vom eigenen FIGR KommunikationsCenter entsteht
2001
Nach dem viel zu frühen Tod von Walter Lutz traten fortan die beiden Söhne Martin und Andreas Lutz in die großen Fußstapfen ihres Vaters und führen die Geschäfte des Familienunternehmens weiter.
2002
Auch die neuen Schulungs- und Seminarräume werden nun genutzt.
2004
Die Fortbildungen im FIGR erhalten die AZAV-Zertifizierung.
2020
Inzwischen nutzen führende Hersteller von Bodenbelägen, Reinigungs- und Pflegemitteln sowie Hersteller von Reinigungsmaschinen und Reinigungsutensilien die Aussagen von Gutachten des renommierten FIGR-Instituts.

Walter Lutz

Walter Lutz (07.12.1942 – 07.11.2001) war Gründer und Institutsleiter des FIGR Forschungs- und Prüfinstituts für Facility Management GmbH sowie Autor von über zwei dutzend Fachbüchern im Bereich Reinigung und Hygiene sowie im Facility Management, die im eigenen Lutz-Fachbuchverlag erschienen. Mit Walter Lutz verlor das Gebäudereiniger-Handwerk einen anerkannten Fachmann für Fragen der Aus- und Weiterbildung. 

Zielstrebig und engagiert setzte er sich für ein modernes Gesamtkonzept für die verschiedenen Bereiche des Gebäudemanagements ein, wobei er es nicht bei theoretischen Vorschlägen beließ, sondern sich dank seiner großen pädagogischen Fähigkeiten erfolgreich auch in der Praxis umsetzte. Grundlagen dafür erwarb er in seiner Ausbildung an der Fachhochschule Reutlingen, wo er sich neben dem Studium der Textilchemie und Betriebswirtschaft auf das Lehramt an Berufsschulen vorbereitete.

Im Jahr 1973 trat er seine erste Stelle als Berufsschullehrer in Stuttgart Feuerbach an und unterrichtete dort als Textil-Chemiker die Fachklassen Textilveredler, Wäscher- und Chemischreiniger. Kurz darauf wurden die ersten 6 Lehrlinge des Gebäudereiniger-Handwerks aus ganz Baden-Württemberg dieser Fachklasse zugeordnet, da das Gebäudereiniger-Handwerk als Baunebengewerbe aufgrund der geringen Schülerzahlen anderen Bauberufen wie Maler, Schreiner, Maurer etc. schulisch zugeordnet wurden.
Walter Lutz kam schon bald die Idee, für die Gebäudereiniger eine eigene Fachklasse zu errichten. Durch seine guten Kontakte zum damaligen Landesinnungsmeister des Gebäudereiniger-Handwerks und zum Schulleiter der Gewerblichen Schule in Metzingen, wurden durch „vereinte Kräfte“ im Jahr 1976 die Weichen für die Gründer der ersten Blockbeschulung des Gebäudereiniger-Handwerks gestellt. Im September 1977 wurde der Unterricht mit 3 Fachklassen und 48 Schülern in Metzingen aufgenommen. Walter Lutz war Abteilungsleiter der Gebäudereiniger-Klassen.

So entstand auch die Idee für den Fachbuchverlag, da bis zu diesem Zeitpunkt für Gebäudereiniger noch keinerlei spezifisches Fachwissen vorhanden war. Im Jahre 1978 erschien neben dem Buch „Gebäudereinigung in Frage und Antwort“ noch das „Lehrbuch der Reinigungs- und Hygienetechnik“ sowie das erste „Fachrechnen-Buch“. Im Jahr 1979 wurde bereits die Erstausgabe des „Lexikon der Reinigungs- und Hygienetechnik“ veröffentlicht. Die Publikationen galten fortan als Standardwerke für die Ausbildung zum Gebäudereinigergesellen- und meister.
Bereits im Jahr 1978 hat sich die effiziente Ausbildung in ganz Deutschland rasch herumgesprochen, so dass bereits Azubis aus Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland nach Metzingen kamen. Die Schülerzahl stieg im Jahr 1979 auf 150 Schüler und wuchs bis ins Jahr 1984 auf über 450 Azubis an. Im Jahre 1980 wurde zudem die erste Vollzeitmeisterschule in Metzingen mit 30 Kursteilnehmer gestartet.  Die Metzinger Schule wurde fortan als „Mekka“ für das Gebäudereiniger-Handwerk angesehen. Walter Lutz war Vordenker, Trommler und Motor zugleich, wenn es galt, eine neue Idee in der Praxis durchzusetzen. Schon 1979 schuf er sich mit dem FIGR, dem Forschungs- und Prüfinstitut für Gebäudereinigungstechnik (heute: Facility Management) in Dettingen, eine vom Schuldienst unabhängige Basis für Seminar-, Berater-, Gutachter- und Forschungstätigkeit, die Walter Lutz im Laufe der Zeit zum anerkannten und geschätzten Fachmann in Deutschland und im deutschsprachigen Ausland machten.

Als er 1993 aus dem Schuldienst ausschied, gab er seine Lehrtätigkeit keineswegs auf. Vielmehr blieb er als gesuchter Fachreferent, Dozent und Lehrgangsleiter weiter aktiv, bis zuletzt als stellvertretender Vorsitzender der Fachakademie für Gebäudemanagement und Dienstleistungen e.V. Seine Erfolge fielen Walter Lutz nicht in den Schoß; er rackerte und kämpfte um seine Ideen, sah Widerstände als Herausforderung an, schonte sich nicht und war ein Muster an Überlebenswillen bis zuletzt, als er wie auch seine Familie und seine Freunde von seiner schweren Erkrankung wussten. Er setzte sich und seinem Team hohe Ziele, denen er alles unterordnete. Bis zu seinem Tod, galt Walter Lutz als Visionär und Experte in der Gebäudereinigerbranche. Durch sein Engagement trug er maßgeblich zur Etablierung des Berufs Gebäudereiniger im Handwerk bei.

Was er erreichte, wird im Gebäudereiniger-Handwerk auch zukünftig unübersehbare Spuren hinterlassen.

Häufig gestellte Fragen

Die Antworten auf die häufigsten Fragen finden Sie hier.

Sie haben weitere Fragen?

Kontaktieren Sie uns:

Per Mail: info@figr.de

Per Telefon: +49 7123 97 50-0

Ja, es gibt ausreichend Parkplätze vor Ort direkt an unserem FIGR-KommunikationsCenter.

Die Entfernung zum Bahnhof in Metzingen beträgt zwischen 15 und 20 Fußminuten. Sie können auch ganz bequem unseren Shuttle-Service in Anspruch nehmen. Unser Shuttle-Service verkehrt bei 1-tägigen Seminaren zwischen dem FIGR-KommunikationsCenter und dem Bahnhof Metzingen. Auf Wunsch und je nach Verfügbarkeit, bringt Sie ein Shuttle-Service am Seminartag vom Bahnhof direkt zum Seminar und wieder zurück. 

Bitte vermerken Sie bei der Anmeldung Ihren Buchungswunsch oder rufen uns direkt an!

Unter folgendem Link haben wir Ihnen eine Auswahl an Hotels in Metzingen und Umgebung für Sie aufgelistet. Mit diversen Hotels bestehen Sonderkonditionen für Übernachtungen. Bitte geben Sie bei der Buchung im gewünschten Hotel das Stichwort „FIGR“ an.

Ja! Die Seminargebühren beinhalten sämtliche Kaltgetränke, Kaffeepausen mit Obst und Gebäck sowie ein Mittagsmenü zur Auswahl (Fleischgericht oder vegetarisch). 

Die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen können Sie hier nachlesen.

Bei sämtlichen ausgewiesenen Praxisseminaren empfiehlt es sich, eine legere Kleidung oder gerne auch eine Arbeitskleidung zu tragen. Achten Sie bitte in jedem Fall auf festes Schuhwerk z. B. Turnschuhe. Darüber hinaus wäre es wünschenswert, wenn Sie chemikalienbeständige Einweghandschuhe mitbringen würden. 

Ja! Am Ende des Seminars erhalten alle Teilnehmenden eine entsprechende Bescheinigung. Der Großteil unserer Seminare sind zudem vom Qualitätsverbund Gebäudedienste als „Anerkanntes Fortbildungsseminar“ akkreditiert und können im Falle einer dortigen Mitgliedschaft als Qualifikationsnachweis eingereicht werden.  

Seminar, Lehrgang oder doch die Individual-Lösung?

Gemeinsam finden wir die passende Lösung für Ihre Herausforderung in der Gebäudereinigung. Vereinbaren Sie hier einen Rückruf und wir beraten Sie komplett unverbindlich.

Martin Lutz

Geschäftsführer FIGR