Sachverständige/r Modul 1: Rechtsgrundlagen ist geschlossen

20 November 2018 09:00 - 21 November 2018 15:30

(im Kalender speichern)

FIGR-KommunikationsCenter, Metzingen

Sachverständige/r Modul 1: Rechtsgrundlagen

Voraussetzungen:

Die Module richten sich an Gebäudereinigermeister/innen oder staatlich geprüfte/r Techniker/innen für Reinigungs- und Hygienetechnik mit überdurchschnittlicher Fachkompetenz und Berufserfahrung. Die Einzelmodule verfolgen das Ziel, die erworbenen Kenntnisse als öbuv Sachverständige/r im Gebäudereiniger-Handwerk zu erweitern oder aufzufrischen. Fortbildung ist nicht nur für die tägliche Praxis sehr wichtig, sondern für öffentlich bestellte und vereidigte sowie zertifizierte Sachverständige sogar verpflichtend.  Alle Lerninhalte werden mit Beispielen und praktischen Übungen vertieft. Die Teilnahme an den Einzelmodulen setzt einen Gebäudereinigermeister-Brief oder einen Abschluss als staatlich geprüfte/r Reinigungs- und Hygienetechniker/in mit mind. 5 jähriger Berufserfahrung im Gebäudereiniger-Handwerk voraus.


Zielgruppe:

Bereits öffentlich bestellte und vereidigte oder zertifizierte Sachverständige/r


Veranstaltungstermine:

20. November – 21. November 2018 (Di. 9.00 bis 17.00 Uhr; Mi. 9.00 bis 15.30 Uhr)


Dozent:

altDr. Andreas Frost
Jurist und Mediator
Nach Ausbildung zum Bankkaufmann, Studium der Rechtswissenschaften an der Eberhard Karls Universität in Tübingen mit anschließender Promotion. Inzwischen Mediator und Rechtsanwalt in eigener Praxis in Reutlingen. Als Herausgeber des Standardwerks „Der Sachverständige des Handwerks“ kümmert sich unser Referent um die Belange des Sachverständigenwesens.


Modulinhalte:

  • Berufsbild und Aufgaben des Sachverständigen
  • Arten von Sachverständigen
  • Allgemeine Anforderungen an Qualifikation und Eignung
  • Grundlagen und Voraussetzungen für die öffentliche Bestellung und Vereidigung gem. MSVO
  • Bestellungsverfahren und Eignungsprüfung: Vom Antrag zur Bestellung
  • Vornahme und Bedeutung der öffentlichen Bestellung und Vereidigung
  • Führung der Bezeichnung „öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger“
  • Pflichten der öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen
  • Ablehnung von Gutachteraufträgen
  • Erlöschen der öffentlichen Bestellung
  • Arten von Gutachten und gutachterlichen Tätigkeiten
  • Beweiserhebung durch Sachverständige
  • Selbstständiges Beweisverfahren
  • Vom Auftrag bis zur Gutachtenerstellung: Übersicht zur Vorgehensweise eines Sachverständigen
  • Vergütung des Sachverständigen
  • Tätigkeit als Privatgutachter
  • Zusammenschlüsse von Sachverständigen
  • Bekanntmachung und Werbung
  • Haftung des Sachverständigen, Zulässigkeit von Haftungsausschlüssen
  • Grundlagen der Gutachtenerstellung (u. A. Form, Regeln für Gemeinschaftsgutachten)
  • Situationsbeispiele, Erfahrungsberichte und Verhaltensempfehlungen
  • Der Grundlagenkurs endet mit einem schriftlichen Abschlusstest

Modulbeschreibung:

Das Modul vertieft die Kenntnisse über die rechtlichen Grundlagen des Sachverständigenwesens. Weiterhin  erlangen die Teilnehmer rechtliches Grundlagenwissen aus den Bereichen Vertrags-, Haftungs-, Gewährleistungs-  Versicherungsrecht.


Modulkosten:

690,00 Euro (zzgl. gesetzl. MwSt.)


 alt

Anerkanntes Fortbildungsseminar im Sinne des Qualitätsverbunds Gebäudedienste