Sachverständige/r Modul 2 (2-tägig): Der Sachverständige in der Öffentlichkeit (Wahrnehmung von Orts- und Gerichtsterminen) ist geschlossen

28 November 2017 09:00 - 29 November 2017 15:30

(im Kalender speichern)

FIGR-KommunikationsCenter, Metzingen

Sachverständige/r Modul 2 (2-tägig): Der Sachverständige in der Öffentlichkeit (Wahrnehmung von Orts- und Gerichtsterminen)

Voraussetzungen:

Die Module richten sich an Gebäudereinigermeister/innen oder staatlich geprüfte/r Techniker/innen für Reinigungs- und Hygienetechnik mit überdurchschnittlicher Fachkompetenz und Berufserfahrung. Die Einzelmodule verfolgen das Ziel, die erworbenen Kenntnisse als öbuv Sachverständige/r im Gebäudereiniger-Handwerk zu erweitern oder aufzufrischen. Fortbildung ist nicht nur für die tägliche Praxis sehr wichtig, sondern für öffentlich bestellte und vereidigte sowie zertifizierte Sachverständige sogar verpflichtend.  Alle Lerninhalte werden mit Beispielen und praktischen Übungen vertieft. Die Teilnahme an den Einzelmodulen setzt einen Gebäudereinigermeister-Brief oder einen Abschluss als staatlich geprüfte/r Reinigungs- und Hygienetechniker/in mit mind. 5 jähriger Berufserfahrung im Gebäudereiniger-Handwerk voraus.


Zielgruppe:

Bereits öffentlich bestellte und vereidigte oder zertifizierte Sachverständige/r


Veranstaltungstermine:

28. November – 29. November 2017  (Di. 9.00 bis 17.00 Uhr, Mi. 9.00 bis 15.30 Uhr )


Dozent:

altDr. Andreas Frost
Jurist und Mediator
Nach Ausbildung zum Bankkaufmann, Studium der Rechtswissenschaften an der Eberhard Karls Universität in Tübingen mit anschließender Promotion. Inzwischen Mediator und Rechtsanwalt in eigener Praxis in Reutlingen. Als Herausgeber des Standardwerks „Der Sachverständige des Handwerks“ kümmert sich unser Referent um die Belange des Sachverständigenwesens.

 


Modulinhalte:

  • Der Sachverständige beim Ortstermin
    • Vorbereitung und Durchführung von Ortsterminen
    • Sachverhaltsaufnahme und Dokumentation
    • Sicheres und selbstbewusstes Auftreten
    • Über den Umgang mit streitenden Parteien
    • Entschärfung konfliktträchtiger Situationen
    • Vermeidung von Befangenheitsvorwürfen
  • Der Sachverständige bei Gericht
    • Ablauf eines Zivilprozesses
    • Verhalten während der Gerichtsverhandlung
    • Über den Umgang mit Richtern
    • Besondere Verfahrenssituationen

Modulbeschreibung:

Die Durchführung eines Ortstermins ist für Sachverständige ein notwendiger Bestandteil zur Vorbereitungvon Gutachten. In diesem Seminar lernen die Teilnehmer Ortstermine effektiv zu gestalten, ein sicheres Auftreten vor Ort und Verhaltensmuster kennen, welche zur Entschärfung von streitenden Parteien dient.

Im Gerichtstermin muss der Sachverständige sein Gutachten erläutern und sich bohrenden Fragen der Parteien stellen. Eine gute Vorbereitung und das richtige Verhalten im Gericht führen zu einem erfolgreichen „Auftritt“ des Sachverständigen.


Modulkosten:

760,00 Euro (zzgl. gesetzl. MwSt.)


alt  

Anerkanntes Fortbildungsseminar im Sinne des Qualitätsverbunds Gebäudedienste




Buchen Kosten: 760,00 EUR
Lehrgänge    |   @ FIGR-KommunikationsCenter